Ein (verspätetes) Resümee der Hinrunde aus Sicht der 3. Mannschaft von Christopher

Aus Sicht der 3. war die Hinrunde der laufenden Saison eins sicher nicht: langweilig!

Dies verdeutlicht schon ein Blick auf die Endergebnisse: 1 Sieg und 1 Niederlage zu 4; 3 Siege und 1 Niederlage zu 6; 1 Sieg zu 7 und 4 Unentschieden. Somit durften wir von allen Mannschaften unserer Staffel die zweitmeisten Spiele absolvieren. Dementsprechend durfte auch unser Spitzendoppel Anna und Martin in 5 von 11 Spielen zum Entscheidungsdoppel antreten und wurde 4 mal nur kanpp davon abgehalten (bzw. davor bewahrt, je nach Spielsituation). Überhaupt kann man sagen, dass die Doppel sicherlich einer der größten Bausteine des Erfolgs waren: die Gesamtbilanz unserer 3 Stammdoppel steht bei 21:10. Diese Bilanz wird umso beeindruckender, wenn man sie mit der des Herbstmeisters, der 2. Mannschaft, von 12:16 vergleicht.

Auch im Einzel war diese mannschaftliche Geschlossenheit erkennbar. Hier ist vor allem unser starkes 1. Paarkreuz bestehend aus Jettinger und Frau Schmidt zu nennen, die beide in 11 Partien 11 Spiele gewannen und 11 Spiele verloren. So viel Ausgeglichenheit ist selten. Im mittleren Paarkreuz zeigten Norbert und Michael mit 10:12 bzw. 8:12 solide Leistungen, ebenso wie Rüdiger(5:7) und ich (12:6) im unteren Paarkreuz. Ein großer Dank gilt auch Hari, Jens und Lemmi, die als Ersatzspieler in jedem ihrer Spiele Punkte beisteuern konnten!

Als Höhepunkte der Hinrunde können sicherlich die 2 Spitzenspiele gegen unsere 2. und das Auswärtsspiel gegen Ottensen angesehen werden. Während wir unserer zweiten ein Unentschieden abringen konnten, sprang bei ersatzgeschwächten Ottensern sogar ein Auswärtssieg heraus. Doppelbilanz dieser 2 Spitzenspiele: 8:0!

Zu guter Letzt müssen noch die Pokalspiele erwähnt werden. In der 1. Runde gab es quasi als Ohmen für die beginnende Saison ein unglaublich knappes Spiel, bei dem die 1. Mannschaft des HT 16 nur dank des besseren Satzverhältnisses bezwungen werden konnte (vermutlich waren auch hier die Doppel ausschlaggebend). In der zweiten Runde hieß es dann 5 vorgeben gegen Eidelstedt 9 und das auch noch auswärts! Da wir wussten, welche mentale Herausforderung das bedeutet, nahmen wir neben Hari auch Lukas als Ersatzmann mit. Machen wirs kurz, es lief wie geplant: der Gegner war nur zu fünft, Lukas musste nicht direkt ins Spielgeschehen eingreifen, sondern konnte sich ganz auf seine Stärken als Mentalcoach konzentrieren und wir gewannen folgerichtig 9:0, was als gelungener Hinrundenausklang anschließend in der Szenelocation “Zur Gießkanne” noch angemessen gefeiert werden konnte.

Die Tatsache, dass wir die Hinrunde auf einem Aufstiegsplatz beendet haben und als einzige Mannschaft noch im Pokal dabei sind, erklärt dann auch, warum ich im permanenten Freudentaumel der letzten Wochen erst jetzt dazu kam, dieses lang angekündigte Hinrundenfazit zu verfassen.

Obwohl wir in der Rückrunde mit der Rückkehr von Daniel auf eine große Verstärkung der Mannschaft hoffen können, werden sicherlich wieder einige enge Spiele dabei sein und entweder die Hoffnung auf den Aufstieg oder die Angst vorm Abstieg (oder beides) könnten noch eine ganze Weile präsent sein.

2 Antworten auf „Ein (verspätetes) Resümee der Hinrunde aus Sicht der 3. Mannschaft von Christopher

  1. super bericht! auch wenn mir die kleinen spitzen gegen die 2. nicht verborgen geblieben sind und mir doch bitter aufstoßen. aber das werden wir einfach beim derby klären.
    an die kapitäne der anderen mannschaften: wo bleiben eure hinrundenberichte?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s